Schnelle Hilfe im Notfall! 

Der DRK Kreisverband Frankenberg betreibt seit 1994 ein Hausnotruf-Meldesystem.2bfe69774a.jpg

Für wen wurde dieses System geschaffen?

Nicht nur ein stetig wachsender Anteil älterer oder pflegebedürftiger Menschen an der Bevölkerung, sondern auch stetig steigenden Pflegekosten erfordern Konzepte, diesen Menschen ein unbeschwertes Leben in der gewohnten Umgebung zu ermöglichen, auch und gerade im hohen Alter.
Für diese Personengruppe bietet der DRK-Kreisverband-Frankenberg das Haus-Notruf-System an. Dieses System ermöglicht alten oder sich unsicher fühlenden Menschen ein großes Stück Lebensfreude, Sicherheit und Selbständigkeit.
Mit dem Haus-Notruf-System können alte Menschen in ihrem gewohnten Umfeld, beispielsweise in der eigenen Wohnung verbleiben, ohne auf kompetente und schnelle Hilfe verzichten zu müssen.
Neben dem eigentlichen Notruf verfügt dieses System über eine Überwachungsfunktion. Der Hausnotruf-Teilnehmer muss zweimal täglich die sogenannte Tagestaste betätigen. Wird dieses vergessen, meldet sich die Leitstelle nach 24 Stunden bei den Teilnehmer und leitet ggf. entsprechende Maßnahmen ein.

Unkomplizierte Bedienung!

Das Haus-Notruf-System ist besonders einfach und unkompliziert in der Handhabung. Das Gerät besteht aus einer Feststation auf der zum einen der Notruf abgesandt werden kann und zum anderen die Tagestaste betätigt werden muss. Die Notruftaste an der Feststation hilft den Betroffenen aber nichts, wenn er im Nebenzimmer zu Fall kommt und fremde Hilfe benötigt. Hierfür ist der Handsender vorgesehen. Durch einen einfachen Druck wird die Verbindung zur Leitstelle in Korbach aufgebaut und im Ernstfall verstreicht keine kostbare Zeit bis fachgerechte Hilfe eintrifft.

469ead74ed.jpgDer Funkfinger

Wichtig ist der sogenannte Funkfinger, der überallhin mitgenommen werden kann: in das Bad und in alle Räume der Wohnung. Der Funk-finger kann als Amulett um den Hals oder wie eine Uhr am Handgelenk getragen werden. Ein Notruf wird durch einfaches drücken der Taste ausgelöst. Somit wird automatisch eine Verbindung zur Leitstelle in Korbach hergestellt.
Von dort aus wird die erforderliche Hilfe veranlasst, z.B. Verständigung von Nachbarn oder Angehörigen, der Sozialstation oder des Rettungsdienstes.

 

Anschlussvoraussetzungen

  1. Die Teilnahme am Hausnotruf-System setzt den Abschluss eines Vertrages und das Vorliegen des    ausgefüllten Teilnehmerdatenblattes voraus. Weitere Informationen erhalten Sie unter 06451/7227-17 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  2. Der Teilnehmer/die Teilnehmerin muss in seiner/ihrer Wohnung über einen Telefonhauptanschluss mit einer Telefonsteckdose mindestens F/N-Codierung verfügen.
  3. Die fernmeldetechnischen Voraussetzungen sind auf eigene Rechnung bei der Deutschen Telekom AG zu beantragen.
Kosten

Neben einer einmaligen Anschlussgebühr in Höhe von EUR 10,49 wird eine monatliche Gebühr von EUR 18,36 erhoben.
Sollte der Teilnehmer eine Pflegestufe haben, werden die Kosten von der Pflegekasse übernommen.