Vorsorge und Rehabilitation  - "...neue Energie gesammelt."
 
Wozu Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahmen?

Sie sind erschöpft, Ihre Gesundheit ist gefährdet oder angeschlagen. Die Gründe, die eine Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahme erforderlich machen, sind so vielfältig wie die Lebensumstände von Familien.
 
Wie läuft das Antragsverfahren ab?

  • Ihr Hausarzt bescheinigt die Notwendigkeit der Maßnahme (Attest).
  • Sie suchen mit dem Attest die Beratungs- und Vermittlungsstelle Ihres DRK-Kreisverbandes auf und informieren sich über geeignete Angebote.
  • Der Kurantrag wird an Ihre Krankenkasse gesandt.
  • Nach Bewilligung durch die Krankenkasse nehmen Sie erneut Kontakt zum DRK-Kreisverband auf.

Sie erholen sich in einer unserer Einrichtungen.
 
Wer übernimmt die Kosten?

In der Regel übernimmt Ihre Krankenkasse die Kosten der Maßnahme.
Es verbleibt für Sie der gesetzliche Eigenanteil in Höhe von 10,- €  Kinder müssen nichts zuzahlen. In Härtefällen berät Sie Ihr DRK-Kreisverband über andere Finanzierungswege und Zuschussmöglichkeiten.
 
Wo kann ich mehr erfahren?

Tel. 06453/6152  (Frau Schwab)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen speziell zu Mutter-Kind-Kuren erhalten Sie beim Müttergenesungswerk.

Antragsformulare: